Energiewechsel

Sulzbach-Rosenberg: HERBST-KULTOUR 2011 der Kulturwerkstatt Sulzbach-Rosenberg im November 2011

Pressemeldung vom 5. Oktober 2011, 15:29 Uhr

04. 11. 2011 – 20.00 Uhr (Rathaus, Luitpoldplatz 25, Su-Ro)
„Manche mögen’s Heiles:“ Revue in die Welt des Films mit Kerstin Heiles und
Pianist Christoph Pauli
Begeben Sie sich mit Kerstin Heiles und Christoph Pauli auf eine musikalische Reise durch die fabelhafte Welt des Films! Auf diesem Streifzug der Kinogeschichte von Casablanca bis Moulin Rouge werden Träume wieder wahr und Legenden lebendig. Ob Ufa-Schlager oder Diskohit, ob französisches Chanson oder Popballade – Kerstin Heiles interpretiert die großen Filmklassiker, als wären sie für sie geschrieben worden. In Christoph Pauli hat sie den idealen musikalischen Partner am Flügel gefunden, reicht doch sein Spektrum von Klassik bis Pop.
Karten hierfür gibt es im Vorverkauf in Amberg im Reisebüro im Bahnhof, Schieferl Bräu und in der „Bunte Stub’n“, in Sulzbach-Rosenberg bei den Buchhandlungen Dorner und Volkert und in der Kulturwerkstatt/Tourist-Information im Rathaus. Online unter www.okticket.de oder www.kulturwerkstatt-online.net. Telefonische Informationen unter 09661.510 110.

06.11. Kirche & Wirtshaus mit Pfiff in Rieden – 16.00 Uhr Treffpunkt Marktplatz
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt und Gasthaus „Zum Bärenwirt“
Unter Benutzung des älteren Turmes wurde 1716 mit dem Bau der 1890 vergrößerten Kirche begonnen. Die Statue auf dem mit Akanthusschnitzwerk versehenen Hauptaltar stellt die unbefleckte Maria (Maria Immaculata) dar, links der Hl. Joachim, rechts die Hl. Mutter Anna. Der linke Seitenaltar ist der Marienaltar mit dem Hl. Dominikus und der Hl. Katharina von Siena. Auf dem rechten Seitenaltar der Tod des Hl. Josef mit dem Hl. Florian und dem Hl. Wendelin. Im Schiff das Kreuz mit der Schmerzhaften Mutter Gottes, darunter der Hl. Johannes Nepomuk (re.) und der Hl. Sebastian (li.). Über der Sakristeitür eine schöne Pieta aus dem Hochbarock, auf der Kanzel die Bildnisse der vier Evangelisten. Die Madonna im Rosenkranz mit den 15 Rosenkranzgeheimnissen geht auf die Gründung der Rosenkranzbruderschaft 1752 zurück. Das Rokokogehäuse der Orgel stammt von dem Amberger Orgelbaumeister Funtsch aus dem Jahr 1776. Bei einem Brand 1749 wurden 51 Häuser rund um die Kirche eingeäschert, die Kirche selbst blieb wie durch ein Wunder verschont. Nach der Kirchenführung geht es ins Gasthaus „Zum Bärenwirt“.
Auf dem Anwesen einer ehemaligen Bäckerei in der Hauptstraße von Rieden wird erstmals um 1750 das Tafernwirtshaus „Bärenwirt“ der Familie Ernst erwähnt. In den Matrikelbüchern erscheint die Taferne unter „cauponis ad ursum nigrum“, also „Wirt zum schwarzen Bären“. Daraus wurde „Zum Bären“ und später „Bärenwirt“.

Über Generationen hat sich das Wirtshaus im Familienbesitz befunden, nachweislich ist mehr als 100 Jahre später der gleichnamige Wirt in der Vils ertrunken. Über die Gründe können wir nur spekulieren.
Nun erscheint der Name Platzer. Eine Barbara Platzer ehelichte 1897 den Landwirtssohn Erhard Richthammer. Nach dem II. Weltkrieg übernahmen deren Sohn das Wirtshaus und schließlich 1972 der heutige Wirt, auch ein Erhard Richthammer.
Verheiratet mit der gelernten Köchin Hildegard und inzwischen Vater zweier erwachsenen Kinder ist der Bärenwirt noch ein echter Familienbetrieb mit bodenständiger Küche und Bieren aus der Region.
Besonders erwähnt seien die Bemühungen der Familie Richthammer das Wirtshaus das Jahr über mit heimischem Brauchtum zu beleben.
Die Reihe „Kirche & Wirtshaus mit Pfiff“ der Kulturwerkstatt wird gemeinschaftlich getragen vom Landkreis Amberg-Sulzbach, den Städten Sulzbach-Rosenberg, Amberg und Auerbach, den Bildungswerken und der AOVE.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnehmergebühr beträgt 4,- Euro.
Die Broschüre zur Reihe im Jahr 2011 ist erhältlich bei der Tourist-Information in Amberg (Tel. 09621.10239) und Sulzbach-Rosenberg (Tel. 09661.510 110) oder online unter www.kulturwerkstatt-online.net

19.11.2011 – 10.00 Uhr (Literaturhaus Oberpfalz, Rosenberger Str. 9, Su.-Ro.)
14. Studientag zur Stadtgeschichte zum Thema „Hopfen & Malz – Zur Entwicklung des örtlichen Brauwesens“. Eine verbindliche Anmeldung ist unter der Telefon-Nr. 09661.510110 möglich.

25. 11. 2011 – 20.00 Uhr (Hist. Druckerei Seidel, Luitpoldplatz 4, Su-Ro)
Das Eich mit neuem Programm
Freuen Sie sich auf alles, worüber man lachen, schreien und den Kopf schütteln kann. Leicht hat man es bei Eich’s Therapiestunden nicht: Da wird den Besuchern rotzfrech vermittelt, dass sie für „die paar
Mücken Eintritt“ schon mal gar nix zu erwarten haben. Franken, „Hochdeutschlern“, Lokalpolitikern,
Volksmusik-Terroristen und Festzeltbesuchern wird gnadenlos der Spiegel vorgehalten.
Karten hierfür gibt es im Vorverkauf in Amberg im Reisebüro im Bahnhof, Schieferl Bräu und in der „Bunte Stub’n“, in Sulzbach-Rosenberg bei den Buchhandlungen Dorner und Volkert und in der Kulturwerkstatt/Tourist-Information im Rathaus. Online unter www.okticket.de oder www.kulturwerkstatt-online.net. Telefonische Informationen unter 09661.510 110.

Quelle: Stadt Sulzbach-Rosenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis