Energiewechsel

Sulzbach-Rosenberg: KULZELT 2012

Pressemeldung vom 27. Februar 2012, 14:52 Uhr

Volksfestplatz, Rosenberger Straße, Sulzbach-Rosenberg
Freitag, 13.07.2012 – 14.30 Uhr (Einlass 14.00 Uhr)
DONIKKL und die Weißwürschtl
Live und kunterbunt – Tour 2012
Wenn Profi-Musiker als Wikinger, Ameise, Koch, Kobold, Kambodschaner und lebendige Palme über die Bühne fegen, der Erfinder des Fliegerlieds „So a schöner Tag“ wie ein orange farbener Fell-Flummi durch die Luft fliegt und das Publikum total ausrastet, dann ist klar: die Partymacher sind da!
In der neuen Show „Live und kunterbunt“ zeigen die Kinderzimmer-Stars, wie vielfältig und farbenfroh gute, handgemachte Musik sein kann. Cooler Reggae wechselt sich ab mit knalligem Rock, treibendem Ska, groovigem Funk und Afrika-Sound, der in die Beine geht. So abwechslungsreich und kunterbunt wie ihre Musik sind auch die Kostüme: bei jedem Song schlüpfen Bandmitglieder und auch Kinder aus dem Publikum, die auf der Bühne mittanzen dürfen, in lustige Outfits und spielen die Charaktere aus den Liedern. Mitreißende, Gute-Laune-Musik, die sich spielerisch durch sämtliche Musikrichtungen bewegt, jede Menge knallig bunte Kostüme und witzige, interaktive Action!

Mit frechem Reggae-Pop-Rock für die ganze Familie haben sich „DONIKKL und die Weißwürschtl“ seit 2001 kontinuierlich vom Geheimtipp zu „Europas erfolgreichster Kindermusik-Band“ (BR) gemausert, und ihr unvergleichlicher Siegeszug reicht mittlerweile weit über die Kinderzimmer hinaus.
So avancierte der DONIKKL-Hit „So a schöner Tag“ (Fliegerlied) zum am meisten nachgespielten Song 2008 und 2009, wurde offizieller Oktoberfest-Hit, Hit der Cannstatter Wasn und eroberte die Kindergärten der Republik genauso wie den nahen und fernen Strand, die Berghütten, Festzelte und Diskotheken. Mittlerweile gehört DONIKKLs „So a schöner Tag“ zum Standard-Repertoire jeder Partyband. Sogar in Südafrika, den Benelux- Ländern, Polen, Slowenien und Skandinavien startete das „Fliegerlied“ durch und sorgte für mehrere Goldene Schallplatten. Es folgten zahlreiche Fernseh-Auftritte, in Deutschland u.a. bei ARD, ZDF, SAT1, RTL, der Videoclip läuft sogar auf MTV.

Darüber hinaus wurden DONIKKL und seine flippige Band, eine Mischung aus Profimusikern und Pädagogen, auch vielfach mit Preisen ausgezeichnet. So erhielten sie unter anderem vom WDR und Funkhaus Europa den multikulturellen Liedpreis und wurden bereits zweimal zum Gewinner des deutschen Geraldino-Kindermusik-Preises gekürt.

DONIKKL (Andreas Donauer) ist erfolgreicher Produzent, Musiker, Komponist, Texter, Pädagoge und Papa von zwei Kindern. Er bekam in seiner Heimat den Kulturpreis, ist von der Regierung Niederbayerns zum Botschafter ernannt worden und seit diesem Jahr auch offizieller Kinder-Klimabotschafter des Bayerischen Umweltministeriums.
Insgesamt spielten DONIKKL und die Weißwürschtl in den letzten zehn Jahren bei fast immer im Vorfeld ausverkauften Konzerten vor mehr als 550.000 Besuchern! Ihre Gute-Laune- Lieder bringen nicht nur Zwerge, sondern auch Jugendliche und Erwachsene zum Ausflippen. DONIKKL und seine flippigen Bandkollegen bespaßen Groß und Klein bei ihren Mitmach-Konzerten, erleben dabei, wie sowohl die Kids als auch ihre erwachsenen Begleiter aus sich herausgehen, kreischen, tanzen und zusammen viel Spaß haben.

DONIKKL bewegt nicht nur die Kids zum Mitmachen, sondern auch den Rest der Erdenmenschen zum Singen, Tanzen und Mithüpfen. Egal, ob in Arnis an der Schlei, der kleinsten Stadt Deutschlands, oder in Berlin, der größten. Nein, genauso in München, in Hamburg und sogar in, ach… überall singt man DONIKKL-Hits aus vollen Kehlen mit. Denn DONIKKLs neue, zeitgemäße Bewegungslieder sind vollgetankt mit Energie und machen Kinder stark – ohne, dass es sich anfühlt wie Lernen.

„Nicht nur pädagogisch, sondern auch musikalisch wertvoll“ (SZ)
„Die Band hat den Zaubermix für Familien heraus“ (Augsburger Allgemeine)
„Wenn der DONIKKL singt, dann geht die Sonne auf! Der Boden ist plötzlich bedeckt mit feinem, weißem Sand, überall wachsen Palmen und wo man auch hinblickt – türkisfarbenes Meer.“ (BR)

Karten für das KULTURZELT 2012 gibt es in Amberg im Reisebüro im Bahnhof, Bunte Stub’n und Luftmuseum, in Sulzbach-Rosenberg bei den Buchhandlungen Volkert und Dorner, in der Tourist-Information/Kulturwerkstatt im Rathaus und bei den bekannten Vorverkaufsstellen von okticket oder online unter www.kulturwerkstatt-online.net und www.okticket.de.
Telefonische Informationen unter 09661.510 110

„DONIKKL und die Weißwürschtl“ sind eine bunte Mischung aus Pädagogen und Profimusikern. Hier einige Infos zu den DONIKKL-Songschreibern:
DONIKKL (Andreas Donauer) ist Pädagoge, Musiker, Komponist, Texter, Kindermusikforscher, Produzent und Leiter von Workshops rund um die Themen Kindermusik, Bewegungslieder und Bandarbeit.

Er verfasste die Studie „Die neuen Stars im Kinderzimmer“. Ein Gutachten des Regensburger Instituts für Volkskunde zeichnete die „ungewöhnlich innovative und herausragende Leistung“ mit dem Prädikat „sehr gut“ aus. Demnach „werden die Deutschen Volksliedarchive Berlins und Freiburgs aus dieser Studie zur aktuellen Kinderlied- und Kindermusikszene in Deutschland wegweisende Impulse für ihre zukünftigen Forschungsarbeiten nicht nur erfahren, sondern auch beziehen müssen“.
An der Musikakademie Schloss Alteglofsheim ist DONIKKL Dozent für Körperwahrnehmung durch Musik, Energizer, Bodypercussion und Bewegungslieder.

Das Bandmitglied Rodscha aus Kambodscha ist Diplompädagoge. Im Rahmen seines Pädagogik-Studiums hat er das Kinderlied wissenschaftlich erforscht, indem er seine Diplomarbeit über „die pädagogische Bedeutung des Kinderliedes“ verfasste. Auf über 120 Seiten verweist er auf den hohen Stellenwert von Musik und Kinderliedern in der Entwicklung eines Kindes. „Singen und Musizieren mit Kindern fördert die soziale Kompetenz und die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung“ (Rodscha Schneider, Diplomarbeit) Dabei überprüfte er den pädagogischen Wert anhand von traditionellen und neuen Kinderliedern, verglich diese und stellte am Ende seiner Arbeit eine Art Kriterienkatalog für Kinderlieder auf, die ihren pädagogischen Zweck nicht verfehlen sollten.
DONIKKLs und Rodschas Studien stoßen im gesamten deutschen Bereich auf große Nachfrage. Zum Thema „Musik und Bewegung – Vorstellung neuer Kinderlieder und deren Gestaltungsmöglichkeiten“ werden unter Rodschas Anleitung musikalische Fortbildungen für ErzieherInnen, LehrerInnen und Menschen, die mit Kindern leben und arbeiten, durchgeführt.

Warum der Umgang mit Musik für Kinder so wichtig ist: Ein Bericht der Kultusministerkonferenz vom 10.3.1998 beschäftigte sich mit Begründungen für den Musikunterricht an allgemein bildenden Schulen und kam zu dem Ergebnis, dass der praktische Umgang mit Musik folgende Wirkungen hat:
Förderung der Kreativität und Erlebnistiefe
Förderung der Genussfähigkeit
Förderung der Gestaltungsphantasie
Förderung der Toleranz
Ausbildung emotionaler und rationaler Kräfte
Erziehung zu Solidarität und Rücksichtnahme
Anleitung zu eigenverantwortlichem Umgang mit der medialen Umwelt
Grundlagenvermittlung zu einem eigenständigen Lebensentwurf

Gerade im Bereich der Förderung der Intelligenz und der sozialen Kompetenz scheinen klare Ergebnisse Aufschluss über die Wirkung der Musik zu geben: Eine Studie von Bastian belegt, dass musikalisch über mehrere Jahre geförderte Kinder signifikant höhere IQ-Werte aufweisen. Als sozialpolitisch relevantestes Ergebnis wird die Tatsache bewertet, dass sozial benachteiligte und in ihrer kognitiven Entwicklung weniger geförderte Kinder von erweiteter Musikerziehung ebenso profitieren. Bastian kommt auch zu dem Ergebnis, dass Musikerziehung gegen Konzentrationsdefizite präventiv bzw. kompensatorisch wirken kann, und dass vor allem konzentrationsschwachen Kindern damit geholfen werden könnte. Die grundlegenden sozialen Kompetenzen, die aus dem übergeordneten Ziel der Sozialisation entspringen, zeigen sich nach Bastian in einem Bündel an Fähigkeiten, welche die Musik aus sich selbst vermitteln kann. Diese wären die Fähigkeit zu Rollenhandeln und -distanz, zur sozialen Identität, zur Frustrationstoleranz, zur Empathie, zur sozialen Originalität und Kreativität, zum Verstehen des Selbst und des Unter- bzw. Miteinander, zum authentischen Ausdruck, zur Selbstreflexion und zur Perspektivenübernahme.
Musik gilt als die sozialste aller Künste. Der Umgang mit Musik öffnet den Menschen zum Mitmenschen, zur Gruppe, zur Gemeinschaft.

Quelle: Stadt Sulzbach-Rosenberg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis