Energiewechsel

Universitätsklinikum Regensburg: „Ein Netzwerk für Krebspatienten“

Pressemeldung vom 29. November 2016, 13:18 Uhr

Krebs zählt nach wie vor zur zweithäufigsten Todesursache in Deutschland. Doch Fortschritte bei Früherkennung, Diagnostik und Therapie bewirken, dass die Sterblichkeit infolge von Krebserkrankungen seit vielen Jahren zurückgeht. Zu diesen Fortschritten tragen vor allem spezialisierte medizinische Einrichtungen bei, die durch intensive Forschung bestehende Diagnose- und Therapieverfahren weiterentwickeln und zugleich die Behandlungsprozesse nachhaltig verbessern. Ein solches Zentrum ist das Comprehensive Cancer Center Ostbayern (CCCO), in dem sich die onkologischen Kompetenzen von Universitätsklinikum Regensburg und Caritas-Krankenhaus St. Josef Regensburg bündeln.

Das CCCO fußt auf drei Säulen. Diese umfassen die interdisziplinäre onkologische Krankenversorgung, die Forschung sowie Aus- und Weiterbildung und den Aufbau eines regionalen Kooperationsnetzwerks. Letzteres soll Patienten von der Erstdiagnose bis zur Nachsorge heimatnah beste Unterstützung bieten und sie optimal durch das System von Diagnostik, Therapie und Rehabilitation lotsen. Innerhalb des CCCO-Netzwerkes werden hierfür künftig onkologische Zentren, Akut- und Rehakliniken, aber auch Institute, Haus- und niedergelassene Fachärzte sowie ambulante Palliativ- und Pflegedienste, Selbsthilfeorganisationen und Hospize in Niederbayern und der Oberpfalz eng zusammenarbeiten.

Die Goldberg-Klinik Kelheim wird nun als erste Akutklinik Netzwerkpartner des CCCO. Gerne möchten wir Sie in einem Pressegespräch darüber informieren, welche Vorteile dies für Patienten, deren Familie und Freunde bietet und wie dadurch die Qualität der medizinischen Versorgung gesteigert werden kann, und laden Sie herzlich zur offiziellen Unterzeichnung des Kooperationsvertrages ein.

Quelle: Universitätsklinikum Regensburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis