Energiewechsel

Universitätsklinikum Regensburg: Nur nicht aufregen

Pressemeldung vom 12. Juli 2016, 13:55 Uhr

Das Ethik-Café des Ethikkomitees des Universitätsklinikums Regensburg (UKR) bietet die Gelegenheit, über den Umgang mit Aggression und Aversion im Arbeitsalltag zu diskutieren.

Viel Arbeit, Zeitdruck, lange Dienstzeiten – oft reicht dann nur ein falsches Wort und die Emotionen kochen hoch. Besonders für Mitarbeiter eines Krankenhauses sind solche Situationen schwierig. Unabhängig von ihrer Laune, Tagesform oder dem Verhalten der Patienten, sollen sie allen die gleiche Freundlichkeit und Unterstützung zukommen lassen. Wie man mit impulsiven Reaktionen, Anspannung oder Aversion umgeht, können Ärzte und Pflegekräfte im zweiten Ethik-Café des Klinischen Ethikkomitees des UKR am 14. Juli 2016 von 16:00 bis 18:00 Uhr in offener Atmosphäre im Personalrestaurant des UKR diskutieren.

Leitfragen werden sein: Was bringt uns „auf die Palme“ und warum? Was hat das mit uns selbst zu tun? Und wie schaffen wir es, trotz spontaner Aversion oder Aggression dem eigenen Anspruch zu genügen, alle Menschen mit der gleichen Professionalität zu behandeln? Professor Dr. Thomas Bein, Vorsitzender des Ethikkomitees, ergänzt: „Im Vordergrund steht der Austausch von Erfahrungen – als ethische Reflexion des eigenen Handelns und Erlebens im täglichen Umgang mit Patienten, Angehörigen und Kollegen.“

Quelle: Universitätsklinikum Regensburg

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis