Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Arbeit für den Frieden Sammelergebnisse liegen vor

Pressemeldung vom 25. Februar 2010, 16:35 Uhr

Wie jedes Jahr im Herbst führt der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Haus-, Straßen- und Friedhofssammlungen durch. Nun liegt das Sammlungsergebnis vor.
Zum sechsten Mal in Folge konnte das jeweilige Vorjahresergebnis verbessert werden. Dreimal hintereinander wurde dabei die „magische“ 800.000-Euro-Hürde vom Bezirksverband Oberbayern als einzigem der bundesweit 24 Bezirksverbände überwunden.

„Alle, die zu diesem durchaus nicht zu erwartenden Erfolg beigetragen haben, dürfen stolz auf das Erreichte sein. Den ehrenamtlichen und freiwilligen Helferinnen und Helfern aus den Reihen der Traditionsvereine, der Bundeswehr, der Kommunen, der Pfarreien und Schulen sowie den großzügigen Spenderinnen und Spendern sagen wir ein aufrichtiges „Vergelts Gott!““, schreibt Jörg Raab, Bezirksgeschäftsführer Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. in einen Brief an den Landrat Dr. Friedrich Zeller.
„Den Dank gebe ich gerne an allen Helferinnen und Helfern, an allen Spenderinnen und Spendern des Landkreises Weilheim-Schongau weiter“, so der Landrat.

Im Bezirksverband Oberbayern wurden insgesamt 812.547 Euro gesammelt. Im Landkreis Weilheim-Schongau wurde ein Sammelergebnis in Höhe von 53.810,94 Euro erzielt.

Die gesammelten Gelder fließen in den Umbettungsdienst, in den Bau, Pflege und Instandsetzung der Soldatenfriedhöfe, in die Positionierung des Volksbundes innerhalb der europäischen Erinnerungs- und Gedenkkultur, in die Jugend- und Schularbeit und für Reisen mit Angehörigen und Interessenten.

“ Versöhnung über den Gräbern; Arbeit für den Frieden – für mich persönlich ein sehr wichtiges Thema“, erklärt Zeller

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis