Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Badespaß in unseren Seen in Weilheim-Schongau – Wassertemperaturen von deutlich über 20 °C

Pressemeldung vom 19. Juni 2012, 08:42 Uhr

Endlich ist der Sommer mit Lufttemperaturen von über 30 Grad Celsius bei uns angekom-
men. Viele nutzen deshalb jede Gelegenheit zur Erfrischung an unseren wunderschönen
Badeplätzen im Landkreis.

Bei den in der 24. Woche durchgeführten Untersuchungen wiesen die 29 EU-Badeplätze des
Landkreises Weilheim-Schongau ausnahmslos eine sehr gute Wasserqualität auf. Darauf
wies der Leiter des Gesundheitsamtes Dr. Karl Breu zu Beginn einer heißen Woche hin:
„Dem Badespaß steht in den kommenden Tagen nichts mehr im Weg.“

Mit den Fäkalien infizierter Menschen und Tiere können unterschiedliche Krankheitserreger
wie Viren, Bakterien, Einzeller und Würmer direkt, über Abwässer und über Abschwemmun-
gen aus dem landwirtschaftlichen Bereich auch in die Badegewässer gelangen. Die mögli-
chen ausgelösten Krankheitssymptome sind vielfältig und reichen vom Durchfall, Erbrechen,
Übelkeit, Fieber, Hautausschlägen, Atemwegsinfektionen bis hin zu teils lebensbedrohlichen
Entzündungen.

Ein Schwimmer schluckt durchschnittlich rund 50 ml, ein Nichtschwimmer in etwa 30 ml
Wasser und Kinder beim Herumtollen und auch nicht so ganz perfekte Surfer bringen es
leicht auf einen halben Liter und mehr. Deshalb muss gewährleistet sein, dass dabei keine
Erkrankungsgefahr besteht.

Die Hygienefachkräfte des Gesundheitsamtes Frau Veronika Ertl und Herr Wolfgang Tilgner
führten deshalb vom 11. bis zum 13.06.2012 zum dritten Mal in dieser Badesaison Überprü-
fungen der 29 EU-Badeplätze durch.

Die physikalisch-chemische Wasserqualität war dabei erneut an allen Badeplätzen einwand-
frei, Algenblüten und sonstige Trübungen sind noch nicht zu erkennen. Erfreulicherweise war
erneut eine Gänsekotbelastung auf den Liegewiesen des Eizenberger Weihers – noch bade-
freundlicher durch einen neuen Steg – nicht nachweisbar, am Ostersee in Staltach ging sie
deutlich zurück während sie am Raistinger Weiher leicht zunahm und eine deutliche Belas-
tung jetzt am Badeplatz Fohnsee nachweisbar ist. Der Kontakt zu Gänsekot sollte dringend
gemieden werden, da dieser regelmäßig Krankheitserreger beinhalten kann, die vor allem
Durchfallserkrankungen auslösen. Bei einem versehentlichen Kontakt wird gründliches Hän-
dewaschen empfohlen. Eltern sollten insbesondere Kinder auf die Problematik hinweisen.
Erfreulich waren die Ergebnisse der mikrobiologischen Wasserproben, die sämtliche eine
bakteriologisch einwandfreie Wasserqualität aufweisen.

Eine besondere neue Serviceleistung bieten die Gemeinden Polling und Ingenried sowie die
Stadt Penzberg an, die in vorbildlicher Weise an Ihren Badeplätzen am Ettinger-, Erben-
schwanger-, Huber- und Eizenbergweiher über Aushänge die Besucher über die Besonder-
heiten des Badeplatzes und die aktuelle Wasserqualität informieren.

„Die Mitte letzter Woche gemessenen Temperaturen von z.B. 13,2 °C am Lechbad Lido sind
witterungsbedingt an diesen Wochenende deutlich angestiegen, so dass oberflächennah
unsere Seen inzwischen Wassertemperaturen von deutlich über 20 °C aufweisen“, führt Dr.
Karl Breu weiter aus.

Sämtliche aktuelle Ergebnisse aber auch Hinweise zu Badegewässerprofilen, Parkplät-
zen, Toiletten und Anfahrtswegen verbunden mit orientierenden Fotos können Sie auch
auf der Homepage des Landratsamtes Weilheim-Schongau unter www.weilheim-
schongau.de, Stichworte A-Z, Baden einsehen.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis