Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Die Jugend kommt zur Wort

Pressemeldung vom 4. Mai 2015, 14:07 Uhr

Unsere Welt unterliegt einem ständigen Wandel und einer permanenten Veränderung. Dies spürt besonders unsere Jugend. Das was heute aktuell ist, ist morgen schon wieder out. Was heute junge Leute beschäftigt und welche Interessen und Bedürfnisse sie haben, können am besten sie selbst sagen. Deshalb hat der Landkreis 4.600 Fragebögen verteilt.

Derzeit findet im Landkreis eine Jugendbefragung statt, um zu erfahren, welchen Bedarf Jugendliche heute haben. Beteiligen können sich alle Kinder und Jugendliche der sechsten, achten und zehnten Klassen. Der Fragebogen liegt in den Mittelschulen, Realschulen, Gymnasien und Sonderpädagogischen Förderzentren aus. Alle diese Kinder und Jugendliche dürfen sagen, was sie in ihrer Freizeit machen und welchen Vereinsaktivitäten sie nachkommen. Darüber hinaus dürfen sie sich zu ihrem Wohnort äußern, welche Angebote sie nutzen und was genau sie sich von den Stadt- und Gemeinderäten wünschen. Auch können sie sich zu der ÖTV-Verbindung mitteilen und wie sie ihre Zukunft hier im Landkreis sehen und erleben. Es geht also um die aktuelle Lebenslage der Jugend hier im Landkreis.

Mit dem Ergebnis will der Landkreis die Infrastruktur und Angebote für junge Menschen betrachten, analysieren und neu ausrichten. Die Antworten sollen helfen, die bestehenden Möglichkeiten den Anforderungen der Jugend anzupassen und zu verändern.

Entwickelt hat der Fragebogen ein Team aus Fachkräften der Bereiche Jugendzentrum, Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) und kommunaler Jugendarbeit. Beteiligt war auch ein Bürgermeister und eine Jugendreferentin sowie die Jugendhilfeplanerin des Landkreises. Die Schirmherrin des Projektes „Jugendbefragung“ ist die Landrätin Andrea Jochner-Weiß.

In der Woche vor den Pfingstferien werden die Fragebögen eingesammelt und die Auswertung erstellt das SAGS Institut in Augsburg. Die ersten Ergebnisse werden im Sommer erwartet.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis