Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Kooperationsveranstaltung im Netzwerk Frühe Kindheit

Pressemeldung vom 19. Oktober 2011, 08:46 Uhr

Vor kurzem fand in der Aula neben dem Familienbüro Weilheim eine gemeinsame Veranstal-
tung der Koordinierenden Kinderschutzstelle des Landkreises, der Schwangerenbera-
tungsstelle des Gesundheitsamtes und des Ärztlichen Kreisverbands statt zum Thema:

Wie gelingt die Mutter – Kind – Bindung?
„Welchen Einfluss haben negative oder traumatische Erfahrungen
auf die eigene Mutterrolle?“

Die erfahrene Traumatherapeutin Maria Johanna Fath wies auf Ursachen und Folgen
traumatischer Ereignisse hin und zeigte Handlungsschritte in der Beratung und Therapie auf,
sowie Wege sinnvoller Vernetzung. Sichere Bindungen und ein feinfühliger Umgang mitein-
ander erhöhen die Widerstandsfähigkeit gegen negative Ereignisse und Krisen und stärken
die allgemeine Lebensfreude und Zuversicht.

Die ca. 50 teilnehmenden NetzwerkpartnerInnen aus allen Bereichen der „Frühen Hilfen“
konnten bei der anschließenden Diskussion ihre Fragen und Erfahrungen einbringen. Dabei
ergab sich ein interessanter Austausch aus den Blickwinkeln verschiedener Professionen,
wie Ärzten, Hebammen, PsychologInnen, TherapeutInnen, HeilpädagogInnen, BeraterInnen,
FamilienhelferInnen und MitarbeiterInnen des Allgemeinen Sozialdienstes.
Weitere gemeinsame Veranstaltungen sind in Planung!

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis