Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Kreis- und Schulausschuss besichtigen Berufsschule Dachau

Pressemeldung vom 13. Oktober 2011, 16:37 Uhr

Die Generalsanierung und Erweiterung der Berufsschule Weilheim ist die dringlichste
Schulbaumaßnahme, die im Landkreis Weilheim-Schongau ansteht- und zugleich die
komplexeste und teuerste.
Landrat Dr. Zeller, der Schulausschuss und alle Kreistagsfraktionen hatten sich in
diesem Jahr bereits persönlich vor Ort ein Bild vom Zustand und den Nöten der Be-
rufsschule Weilheim gemacht.
Ab Oktober 2011 beginnt das Architekturbüro Krug Grossmann aus München mit der
Grundlagenermittlung für die anstehenden Baumaßnahmen.

Um sich selber einen Eindruck von einer modernen Berufsschule zu verschaffen,
besuchten Landrat Dr. Zeller, Kreiskämmerer Hetterich und der Leiter der Berufs-
schule Weilheim, Dr. Küster, nun gemeinsam mit den Mitgliedern des Kreisaus-
schusses und des Schulausschusses am 27.09. die Berufsschule in Dachau.
Die Delegation wurde vom Landrat des Kreises Dachau, Herrn Hansjörg Christmann,
dem Leiter der Berufsschule Dachau sowie dem zuständigen Projektleiter des Land-
ratsamts Dachau empfangen.
Bei einem Rundgang durch die modernen Werkstätten der Berufsschule Dachau
wurden die Weilheimer Besucher ausführlich informiert und zahlreiche Fragen be-
antwortet.

Die Werkstätten der Berufsschule Dachau wurden von 2007 – 2009 vollständig neu
errichtet. Auf einer Bruttogrundfläche von ca. 4.650 m² sind helle und zeitgemäße
Räume entstanden, u. a. für KfZ-Mechatroniker und -mechaniker, Anlagenmechani-
ker, Maler und Lackierer sowie Tischler. Dabei wurde das Konzept der so genannten
„integrierten Fachräume“ beispielhaft umgesetzt, das eine enge Verknüpfung von
theoretischen und praktischem Unterricht ermöglicht. Die Kosten des Werkstätten-
baus betrugen knapp 10 Mio. EUR – bei nur rund einem Viertel der gewerblichen Be-
rufsschüler in Weilheim.

In Weilheim gilt es nun in den kommenden Monaten herauszuarbeiten, wie die Gene-
ralsanierung und Erweiterung der Berufsschule aussehen könnte- und was diese
kosten würde.
Dabei ist eine enge Zusammenarbeit zwischen Landratsamt, Architekturbüro, Fach-
planern, Berufsschule und Regierung erforderlich.
Laut Beschluss des Schulausschusses vom 15.03.2011 sind die Kosten, Vor- und
Nachteile einer Generalsanierung zudem den Kosten, Vor- und Nachteilen eines
Neubaus gegenüberzustellen – anschließend wird über das weitere Vorgehen ent-
schieden.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis