Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Landkreis, Kommunen und Energiewende Oberland kooperieren bei der Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises

Pressemeldung vom 1. Dezember 2015, 14:41 Uhr

Kommunen sind eine der wichtigsten Zielgruppen, wenn es um die Umsetzung der Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes des Landkreises geht.

Und so sieht auch der erst kürzlich vom Kreisausschuss verabschiedete Aktionsplan zur Umsetzung des Klimaschutzkonzeptes ein ganzes Bündel von Maßnahmen vor, die die Kommunen vor Ort betreffen. Die Kommunen ihrerseits sind mit dem Thema „Energiewende“ gut unterwegs und dabei verfährt jede Gemeinde nach ihren eigenen Möglichkeiten und spezifischen Gegebenheiten. Aktuelle Informationen und Erfahrungsaustausch sind dabei genauso wichtig wie das ehrenamtliche Engagement von Bürgern vor Ort – nur gemeinsam kann das vom Landkreis gesteckte Ziel der Reduzierung der Emissionen erreicht werden. Maßgebliche Unterstützung erhalten die Kommunen von der Bürgerstiftung Energiewende Oberland, deren Mitglied der Landkreis Weilheim-Schongau seit 2011 ist.

Ganz gleich, ob es um Aktionen wie „Pumpenaustausch“ geht oder eine Informationsveranstaltung zu Förderprorammen gewünscht ist, ob die Besichtigung von innovativen Heizungsanlagen organisiert wird oder eine Kommune Unterstützung bei der Erstellung und Umsetzung eines Energieleitbilds braucht – das Team von der Energiewende Oberland steht parat! Elisabeth Kohlhauf, Ellen Esser, Andreas Scharli und Stefan Drexlmeier beraten die Kommunen kompetent und moderieren souverän und gekonnt den Prozess der Energiewende in den drei Landkreisen Miesbach, Bad Tölz -Wolfratshausen und Weilheim-Schongau. Auch bei der Erstellung des Aktionsplans zum Klimaschutzkonzept brachten Sie ihr ganzes Know-how ein und gestalten in der nächsten Zeit gemeinsam mit den Kollegen im Fachbeirat Energie die Umsetzung der dort genannten 17 Maßnahmen.

Landrätin Andrea Jochner-Weiß freut sich über die gute Kooperation zwischen dem Landkreis und der Energiewende Oberland. „Gemeinsam haben wir beste Chancen, dem gesteckten Ziel der Energiewende näher zu kommen!“.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis