Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Rauchfrei – Rauchen macht krank und kann vorzeitig zum Tod führen

Pressemeldung vom 6. Oktober 2011, 09:00 Uhr

„In Deutschland sterben jährlich immer noch 110.000 Menschen an den Folgen ihres Tabak-
konsumes, das sind etwa 300 Menschen täglich“, erläutert Dr. Karl Breu, der Leiter des Ge-
sundheitsamtes.

Die Anzahl der durch das Rauchen ausgelösten Todesfälle ist höher als die von AIDS, Alko-
hol, illegalen Drogen, Verkehrsunfällen, Morden und Selbstmorden. Es gibt fast kein
menschliches Organ, dass nicht durch das Rauchen angegriffen wird und Schaden nimmt.
Etwa die Hälfte der 39.000 regelmäßigen Raucherinnen und Raucher im Landkreis Weil-
heim-Schongau werden an den Folgen des Tabakkonsumes sterben. Von 50 % der tabak-
bedingten Todesfälle sind Menschen im Alter zwischen 35 und 69 Jahren betroffen, sie bü-
ßen im Durchschnitt 20 Jahre ihrer normalen Lebenserwartung ein.

„Der Ausstieg aus dem Rauchen lohnt sich“ motiviert Dr. Breu. „Schon wenige Stunden nach
dem Rauchstopp stellt sich der Körper um. Nach ca. 20 Minuten sinken Puls und Blutdruck.
Der Kohlenmonoxidgehalt im Blut vermindert sich nach ca. acht Stunden, nach 24 Stunden
nimmt allmählich das Herzinfarktrisiko ab.“

Nicht jeder schafft den Rauchstopp allein.
Deshalb informiert das Gesundheitsamt im Landratsamt Weilheim-Schongau in seinem
Thema des Monats Oktober „Rauchfrei“ über Tabakkonsum und -abhängigkeit, Frauen und
Rauchen, Ihre Gesundheit, Ihr Kind, Passivrauchen und präsentiert verschiedene Ausstiegs-
programme.

„In unsere Ausstellung mit zahlreichen Broschüren und Flyern, Selbsttests und Give-Aways
in der Wartezone des Gesundheitsamtes im Gebäude II des Landratsamtes Weilheim-
Schongau, Stainhartstr. 7 in Weilheim und der Dienststelle Schongau, Schloßplatz 1 laden
wir während der Dienstzeiten herzlich ein“, wirbt der Gesundheitsamtleiter.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis