Energiewechsel

Weilheim-Schongau: Schuleingangsuntersuchung im neuen Gewand – ab heuer im Gesundheitsamt!

Pressemeldung vom 25. September 2013, 12:29 Uhr

Für fast 1.200 Kinder im Landkreis Weilheim-Schongau hat dieser Tage das letzte Kindergartenjahr begonnen. Wie jedes Jahr werden diese Vorschulkinder auch heuer vom Gesundheitsamt zur Schuleingangsuntersuchung eingeladen. Diese Untersuchung ist gesetzlich vorgeschrieben und dient wichtigen Zwecken: So können durch standardisierte Untersuchungsmethoden wie Seh-, Hör-, Sprach- und Motorikscreening frühzeitig Hinweise gegeben werden, die für die künftige Unterrichtsgestaltung wichtig sind.

„Bei Sprach- und Sprechstörungen können wir im letzten Halbjahr vor der Schule noch eine logopädische Behandlung empfehlen. Gerade in diesem Alter bringt das für die Kinder noch sehr viel.“, betonen Frau Dr. Birgit Brünesholz und Herr Dr. Stefan Günther, die im Gesundheitsamt für die Schulgesundheitspflege zuständig sind.

„Ein ganz wichtiges Anliegen ist es auch, Impflücken zu erkennen und möglichst vor Schulbeginn noch zu schließen.“ Deshalb gehört zur Schuleingangsuntersuchung auch regelmäßig die Kontrolle des Impfbuchs.

Etwas ist allerdings heuer neu: Die Schuleingangsuntersuchungen werden nicht mehr in den Kindergärten des Landkreises durchgeführt, sondern die Eltern erhalten eine persönliche Einladung, mit Ihrem Kind ins Gesundheitsamt Weilheim oder in die Dienststelle in Schongau zu kommen.

„Die Anforderungen an die Untersuchungsbedingungen in den Kindergärten nehmen kontinuierlich zu“, so Elke Kassner, Sozialmedizinische Assistentin im Gesundheitsamt. Durch den weiter laufenden Kindergartenbetrieb können die Untersuchungen häufig nicht in der notwendigen Ruhe durchgeführt werden. Gerade für den Hörtest und das Sprachscreening werden aber standardisierte Umgebungsbedingungen gefordert, um Untersuchungen mit hoher Aussagekraft zu erhalten.

„Der persönliche Termin im Gesundheitsamt kommt dem Wunsch vieler Eltern entgegen“, betont Amtsleiter Dr. Karl Breu, „da viele unmittelbare Fragen bereits während der Untersuchung geklärt werden können.“ Neben den Sozialmedizinischen Assistentinnen kann auch ein Arzt vor Ort für konkrete Fragen der Eltern herangezogen werden.

Die ersten Einladungen zur Schuleingangsuntersuchung werden in den kommenden Wochen vom Gesundheitsamt verschickt. Bis zur Schuleinschreibung im Frühjahr 2014 werden alle Kinder, die nächstes Jahr die erste Klasse besuchen, eine Einladung erhalten haben. „Wir freuen uns, durch unsere Schuleingangsuntersuchung einen Beitrag zu einem guten und gesunden Schulstart leisten zu können.“, so Dr. Karl Breu abschließend.

Quelle: Landratsamt Weilheim-Schongau

Share on Facebook Share on Google+

 Hinweis